Hilko Redenius mit 100% zum Bürgermeisterkandidat gewählt

Die CDU Nümbrecht hat Hilko Redenius zum Bürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020 aufgestellt; und das mit 100% der Stimmen. Gisa Hauschildt und Klaus Jehnes sind für den Kreistag nominiert. Und 16 CDU-Kandidatinnen und -kandidaten treten für den Gemeinderat an.

Bereits am 27. Mai 2020 fand die Aufstellungs-Versammlung der CDU Nümbrecht statt. 35 von 100 Mitgliedern des Ortsverbands waren in die GWN-Arena gekommen, die unter Corona-Bedingungen hergerichtet war und für einen reibungslosen Ablauf der Mitgliederversammlung zur Verfügung stand.

Markus Lang, der Partei-Vorsitzende und Versammlungsleiter begrüßte die anwesenden Mitglieder, warf einen Blick zurück auf die Kommunalwahl 2014 und stimmte auf den kommenden Wahlkampf 2020 ein. „Unsere Ausgangs-Position ist gut, aber wir haben noch drei Monate viel zu tun“, war der Tenor des Parteichefs.

Danach hatte Bürgermeister Hilko Redenius das Wort, er blickte zurück auf die letzten sechs bzw. elf Jahre; seit 2009 ist Redenius mittlerweile im Amt. Der schwierige Weg hin zur Haushalts-Konsolidierung stand ganz oben auf seinem Fakten-Zettel. „Es war ein steiniger Weg, aber wir haben unser Ziel erreicht“, so Redenius zu Beginn seiner etwa 30-minütigen Rede.

 „Trotz aller Sparmaßnahmen haben wir es geschafft zu investieren“ so der Verwaltungschef. Und Redenius verwies auf die Investitionen in Infrastruktur, Umwelt und Sicherheit, auf die Schaffung neuen Wohnraums, die Vermarktung freier Industrieflächen und die Entwicklung des Nümbrechter Schul-Campus. Und natürlich durfte auch das Thema Breitband nicht fehlen.

Beim Ausblick auf die kommenden fünf Jahre nannte Redenius die Entwicklungs-Schwerpunkte Bildung und Kultur sowie Gesundheit und Erholung, die weitere Stärkung der Wirtschaft sowie Projekte im Bereich Klimaschutz und Umwelt.

Augenscheinlich konnte Redenius mit seinen Ausführungen überzeugen. Denn bei der anschließenden Wahl erhielt er bei einer Enthaltung 100% Zustimmung.

Markus Lang überreichte Hilko Redenius einen Blumenstrauß, bedankte sich für die bisherige Zusammenarbeit und drückte seine Vorfreude auf die kommenden fünf Jahre aus. Anschließend gab es auch Blumen für Gisa Hauschildt und Klaus Jehnes, die 2014 ihre Kreis-Wahl-Bezirke für sich entschieden und seither für Nümbrecht im Kreistag sind. Beiden wurde das Vertrauen ausgesprochen und beide wurden nominiert für die Kreis-Vertreter-Versammlung. Dort wurden sie mittlerweile Anfang Juni als Kandidaten für die Kreistagswahl im September bestätigt.

Im Anschluss wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat gewählt. Auch hier folgten die Mitglieder dem Votum des Vorstands mit großer Mehrheit, überwiegend sogar einstimmig. Von den 16 Kandidatinnen und Kandidaten sind 10 aktuelle Ratsmitglieder, sechs Personen bewerben sich neu bzw. nochmal für das Mandat. Des Weiteren wurde zu jedem(r) Kandidaten(in) ein(e) persönliche(r) Stellvertreter(in) gewählt.

Zum Schluss fand die Wahl der Reserveliste statt. Insgesamt 39 Listenplätze wurden vorgeschlagen und auch hier gab es 100%ige Zustimmung!

Nach der erfolgreichen Aufstellungs-Versammlung konnte die Nümbrechter CDU als erste Partei alle Unterlagen beim Wahlamt einreichen. Diese Woche kam dann die Bestätigung, dass alle Eingaben geprüft wurden; alle Unterlagen sind vollständig und ordnungsgemäß.

Damit sieht sich der CDU-Gemeindeverband gut aufgestellt für die am 13. September 2020 stattfindende Kommunal-Wahl. „Wir gehen optimistisch in den Wahlkampf und bitten alle Nümbrechterinnen und Nümbrechter um ihre Unterstützung“, so der Parteivorsitzende Markus Lang abschließend.