CDU Nümbrecht

Starke Kommunalpolitik für 92 Orte.

Mit Hilfe ehrenamtlicher Multiplikatoren zu mehr Sicherheit für Senioren

Sonntag, 15.03.2015

Multiplikatoren sollen dafür sorgen, dass ältere Menschen besser vor den Gefahren des Alltags geschützt werden. (Foto: OBK)

Oberbergischer Kreis: Unsicherheiten im Straßenverkehr, Diebstahl oder der Enkeltrick von Trickbetrügern - im Alltag lauern gerade für Senioren zahlreiche Gefahren. Gründe genug für die Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises, um diesen potenziellen Bedrohungen vorzubeugen.

Mehr Schutz und Sicherheit durch Austausch lautet das Motto.
Dahinter steckt eine Idee der Hückeswagener Weitblick-Standortlotsinnen Margareta Coenen und Brigitte Vandenherz-Siebel in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis.

Das Konzept: Die Kreispolizei vermittelt Standortlotsen und Ehrenamtlern die Inhalte ihres beliebten Präventionsangebots für Senioren, bekannt unter dem Namen "Martin & Lukas", zu den Themen Verkehrssicherheitsberatung und Kriminalprävention. Anschließend verbreiten die geschulten Ehrenamtler ihr erworbenes Wissen als Multiplikatoren beispielsweise in Vereinen, Gruppen, Senioreneinrichtungen oder bei bestehenden Seniorentreffen wie Kaffeekränzchen. "Es ist unser Ziel, dass sich möglichst viele ältere Menschen nach unseren Erzählungen und Tipps sicherer fühlen sollen", betont Standortlotsin Margareta Coenen. Sylvia Asmussen von der Ehrenamtsinitiative Weitblick ergänzt: "Dabei handelt es sich um ein tolles Projekt, mit dem wir etwas gegen die Verunsicherung älterer Menschen unternehmen. Wir hoffen, damit die Lebensqualität von Senioren im Oberbergischen Kreis zu erhöhen."
Geplant sind insgesamt rund acht Einheiten, immer im Wechsel zu den Schwerpunkten Verkehrssicherheit sowie Kriminalität, und in Abständen von rund zwei Monaten. So bleibt den Ehrenamtlern genügend Zeit, um als Multiplikatoren möglichst viele Adressaten zu erreichen. Die wichtigsten Informationen zu jeder Einheit gibt es dabei als Leitfaden mit an die Hand.
Neben Hückeswagen soll sich das Angebot auch an die Kommunen Radevormwald und Wipperfürth richten. Startschuss des Projekts ist am Freitag, 20. März 2015, von 10:00 bis 12:00 Uhr im Multifunktionsraum des Bürgerbüros in Hückeswagen. Los geht es mit einer Schulung zum Thema Verkehrssicherheit.
Interessierte, insbesondere aus Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth, sind herzlich eingeladen, sich bei Margareta Coenen anzumelden. Möglich ist das unter Telefon 02192 88400, per E-Mail unter hueckeswagen(at)gemeinsam-in-oberberg.de oder mittwochs zwischen 10:00 und 12:00 Uhr bzw. jeden ersten und letzten Donnerstag im Monat zwischen 16:00 und 18:00 Uhr im Weitblick-Büro in der Stadtverwaltung, Bahnhofsplatz 14 in Hückeswagen.

Sie finden die CDU Nümbrecht
auch in den folgenden Netzwerken:

Besuchen Sie auch die Internetseiten
unserer CDU-Verbände:

CDUKreisverband Oberberg
CDUDeutschlands
CDUNRW

CDU Gemeindeverband Nümbrecht
Huppichterother Str. 2 · 51588 Nümbrecht

Tel.  0172 / 73 56 957

Kontaktformular