CDU Nümbrecht

Starke Kommunalpolitik für 92 Orte.

Gemeinde Nümbrecht erhält Breitband!

Freitag, 25.08.2017

Nachdem nun alle vorgelagerten Verfahrensschritte abgeschlossen und die Förderbescheide von Bund und Land vorliegen, kann der Ausbau des Breitbandnetzes in Nümbrecht beginnen

Das was andernorts angestrebt, wird ab jetzt in der Gemeinde Nümbrecht Rea­lität.

Gegenstand der Förderung ist die vollständige Verlegung eines Glasfasernetzes in der gesamten Gemeinde Nümbrecht bis in die Häuser (ausgenommen die Bereiche, welche als versorgt gelten). Die heute als unterversorgt geltenden Gebiete werden nach dem Ausbau zu 99% mit Breitband versorgt sein.

Der „Startschuss“ erfolgte am 25.08.2017 um 11.00 Uhr im Park – Hotel Nümbrecht. Zu diesem Termin wurde der Vertrag mit dem Telekommunikationsunternehmen unterzeichnet, welches sich schlussendlich im Vergabeverfahren durchgesetzt hat. Das sich in einem harten Bieterwettbewerb die Gemeindewerke Nümbrecht letztlich durchsetzen konnten ist ein besonderer Glücksfall für die Gemeinde!

Die Vertreter/innen der Verwaltung, der Politik und der GWN standen Rede und Antwort, so z.B. auch zu technischen Fra­gen aber auch den zeitlichen Ablaufplänen.

Die wichtigsten Fragen (FAQ):

1.) Wann beginnen die Baumaßnahmen und wann wird das schnelle Internet für
alle verfügbar sein?
Es ist geplant ab Herbst 2017 mit den Baumaßnahmen zu beginnen, spätester
Fertigstellungstermin laut Vorgabe der Fördermittelgeber ist der 31.12.2018. Es ist geplant mit mehreren Kolonnen gleichzeitig im Gemeindegebiet den Ausbau voran zu treiben um dieses ehrgeizige Ziel erreichen zu können.

2.) Wo kann ich mich über das Thema informieren?
Ab Unterzeichnung der Verträge werden im Internet alle relevanten Informationen zum Ausbau veröffentlicht. Hier können die Ausbaugebiete mit der geplanten zeitlichen Reihenfolge, der Baufortschritt, Ansprechpartner und alle übrigen Modalitäten eingesehen werden.
Neben dem Internet wird es auch vor Ort-Veranstaltungen in bestimmten Ortsteilen geben auf denen wir mit unserem Partner über die wichtigsten Dinge informieren werden, und es wird eine Anlaufstelle im Ortskern von Nümbrecht geben, wo sich alle Bürger informieren können.

3.) Ist es gewährleistet, dass ich einen schnellen Internetanschluss bekomme?
Das Förderprogramm sieht einen Anschlussgrad von 95% der Hausanschlüsse im
Gemeindegebiet vor. Wir haben in den Verhandlungsrunden mit den Bietern
vereinbart, dass 99% der Hausanschlüsse in der Gemeinde die Möglichkeit
haben müssen einen schnellen Internetanschluss zu bekommen.
Ausgenommen von der Förderung und damit vom Erstausbau sind die sogenannten nicht unterversorgten Gebiete in der Gemeinde. Hierzu gehören die Ortsteile Bierenbachtal, Stockheim, Elsenroth, Rommelsdorf, Oberbierenbach da hier zum Zeitpunkt der Fördermittelbeantragung laut Breitbandatlass bereits eine Versorgung mit mind. 30 Mbit vorlag. Wir haben jedoch mit den Bewerbern ausgehandelt, dass auch die als versorgt geltenden Gebiete im Rahmen eines Eigenausbaus schnellstmöglich an das neue Breitbandnetz angeschlossen werden. Neben den bereits als versorgt geltenden Gebieten gehört der sogenannte Nahbereich ebenfalls nicht zum geförderten Gebiet. Hierbei handelt es sich um die Hausanschlüsse in einem Radius von 500m um die Hauptverteiler der Telekom. Aber auch diese Bereiche sollen im Zuge des Eigenausbaus von unserem Partner mittelfristig mit ausgebaut werden.

4.) Wie funktionieren die neuen Anschlüsse?
Unser neues Breitbandnetz wird komplett auf Lichtwellenleiterbasis errichtet, so dass die alten Kupferleitungen für die Versorgung nicht mehr benötigt werden, auch nicht mehr im Bereich der Hausanschlüsse. Dies bedeutet, dass jeder Bürger sich entscheiden muss, ob er von den neuen Bandbreiten profitieren möchte, oder nicht.
Um mit dem neuen schnellen Internet versorgt werden zu können benötigt jeder
Haushalt einen neuen Hausanschluss, der im Rahmen unserer Baumaßnahme auf
Wunsch der Bürger gleich mit erstellt werden kann. Inwieweit dies Tiefbauarbeiten auf Ihren Grundstücken verursacht muss im Einzelfall geklärt werden.
Eine Erstellung des Hausanschlusses erfolgt nicht automatisch, sondern muss bei
unserem Partner beantragt werden, dieser wird die Bürger frühzeitig über die
Modalitäten informieren.


5.) Was kostet mich dieser Hausanschluss?
Im Zuge des Breitbandausbaus wird die Breitbandversorgung bis ins Haus verlegt. Die sogenannten Hausanschlüsse sind im Rahmen des Projektes förderfähig, und somit für die Bürger in der Regel kostenlos.
Im Rahmen unserer Informationsveranstaltungen werden Sie frühzeitig über den
geplanten Zeitpunkt des Ausbaus in Ihrer Straße informiert und haben somit
ausreichend Zeit, einen Anschluss bei unserem Partner zu beantragen.

6.) Muss ich meinen bestehenden Vertrag sofort kündigen?
Die gesamte Maßnahme hat als Endtermin den 31.12.2018. Zu diesem Termin
müssen nach heutigem Stand alle Baumaßnahmen abgeschlossen, und unser
Breitbandnetz aktiv sein.
Bis zu diesem Zeitpunkt werden wir gemäß des noch zu veröffentlichenden Planes die jeweiligen Gebiete ausbauen und aktiv schalten. In Abhängigkeit von Ihren bestehenden Verträgen sind die jeweiligen Kündigungsfristen zu beachten, damit Sie Ihre bestehenden Verträge form- und fristgerecht kündigen können.
Die mancherorts auftretenden Probleme bezüglich der Freigabe von Leitungen
bestehen bei unserem Projekt nicht, da unser Partner ein komplett eigenes Netz
baut und nicht auf die Freigaben von anderen Telekommunikationsanbietern
angewiesen ist.

7.) Welche Bandbreiten kann ich zukünftig erwarten?
Aus technischer Sicht wurde von der Gemeinde ein Netz gefordert, welches 100 Mbit im Up- und Download symmetrisch an die Endkunden liefern können muss. Welche Endkundenprodukte tatsächlich angeboten werden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden, würde aber im Rahmen der Informationsveranstaltungen bekannt gegeben.

8.) Wird es spezielle Angebote für Geschäftskunden geben?
Neben den Kundenprodukten für die Privatnutzer wird es auch speziell auf
Gewerbekunden zugeschnittene Angebote geben. Diese können individuell mit
unserem Partner abgestimmt werden. Hier können auch besondere Anforderungen an Datensicherheit, benötigte Bandbreiten und Störungsdienste separat geregelt werden.

9.) An wen kann ich mich bei Fragen persönlich wenden?
Bis zur Vergabe des Auftrags stehen Ihnen die Mitarbeiter des Rathauses gerne
mit Rat und Tat zu Verfügung. Sie erreichen Herrn Häcke unter der Tel: 02293-
302179, oder per Mail unter: benjamin.haecke@nuembrecht.de
Nach Vergabe des Auftrags stehen Ihnen neben den Mitarbeitern des Rathauses auch Ansprechpartner unseres Partners gerne persönlich, telefonisch und per Mail zur Verfügung.

Sie finden die CDU Nümbrecht
auch in den folgenden Netzwerken:

Besuchen Sie auch die Internetseiten
unserer CDU-Verbände:

CDUKreisverband Oberberg
CDUDeutschlands
CDUNRW

CDU Gemeindeverband Nümbrecht
Huppichterother Str. 2 · 51588 Nümbrecht

Tel.  0172 / 73 56 957

Kontaktformular